Loading

Solidarität statt Öko-Lifestyle

placeholder article image

Foto: Glies Clarke/Getty Images

Ich weiß nicht, ob Fredi noch lebt. Als ich den Ortsvorsteher einer kleinen Gemeinde nahe der Stadt El Progreso traf, befand sich der Ort in einem jener ungezählten Landkonflikte, die es in Honduras gibt. Der korrupte Bürgermeister wollte die Quelle, von der alle im Ort abhängig sind, an ein privates Unternehmen verschachern. Fredi hatte sich dagegengestellt. Und war damit ein hohes Risiko eingegangen: In keinem anderen Land werden so viele Aktivisten ermordet wie in Honduras – mindestens 120 seit 2010. 2016 wurde Berta Cáceres, die gegen den Agua-Zarca-Staudamm kämpfte, in ihrem Haus erschossen. Als ich das Land 2018 besuchte, hörte ich viele ähnliche, entsetzliche Geschichten, traf so viele Menschen, die trotzdem nie den Mut verloren haben, gege…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.