Loading

„Die Männer protestierten“

Als Şenay Altıntaş 2012 anfing, unter den Mitgliedern ihrer türkisch-islamischen Gemeinde Spenden für eine Solaranlage zu sammeln, hieß es meistens: Wir haben doch wohl genug andere Probleme?! Sie ließ nicht locker und bekam schließlich das, was sie wollte: Strom vom Dach der Moschee! Das machte damals bundwesweit Schlagzeilen: „Der Öko-Islam kommt!“ oder „die Pionier-Moschee“. Die offene, sunnitisch geprägte Gemeinde der Darmstädter Emir-Sultan-Moschee war eine der ersten mit erneuerbarer Energie. Mittlerweile sind Klima- und Umweltthemen allgegenwärtig – doch in der Gemeinde sind sie trotz der Solarzellen noch nicht zu allen durchgedrungen. Für Şenay Altıntaş jedoch sind Solarpanels nur der Anfang. Für sie muss Umweltschutz viel weiter gehen.

Sie grüßt mit sanftem Händedruck, ihr Blick…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.