Loading

Mehr Gleichheit ginge doch

placeholder article image
Die Reichen könnten das Grunderbe finanzieren

Foto: Chromorange/Imago

Puh, da wäre ich gern zehn Jahre jünger: In einer neuen Studie fordert das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), dass jeder in Deutschland zum 18. Geburtstag ein „bedingungsloses Grunderbe“ in Höhe von 20.000 Euro erhalten soll. „Bedingungslos“ in dem Sinne, dass es jeder Einwohner einmalig zum 18. kriegt, egal wie viel Vermögen er auf der hohen Kante hat. Wenn es nach dem DIW-Ökonomen Stefan Bach geht, der die Studie erstellt hat, bekommt jeder Volljährige ein „Startkapital vom Staat“. Aber nicht bar auf die Hand: So soll mit dem Geld zuvörderst eine Ausbildung finanziert, Wohneigentum gekauft oder ein Unternehmen gegründet werden.

Neu ist dieses Konzept nicht: Im SPD-Programm zur Bundestagswahl 20…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.