Loading

Was ist ein Regisseur gegen einen Alligator?

placeholder article image
Demonstranten beim „Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit“ im August 1963

Foto: Hulton Archive/Getty Images

Als es in den Zügen Abteile nicht nur als Tobeplatz frecher Kinder gab, sondern für alle, wurde jeder Neuankömmling von den Insassen abweisend gemustert. Kam ein nächster, war die Vorhergehende bereits in die Abwehrgemeinschaft integriert. Waren alle Plätze belegt, blickte man kollektiv auf die herab, die im Gang stehen mussten.

So ungefähr kann man sich die Einwanderungsgeschichte der USA vorstellen. Allerdings kam es dabei oft zu Mord und Totschlag. Jill Lepore schildert diese Geschichte eindringlich. Allerdings hätte es dafür nicht der über tausend Seiten bedurft. Sie erzählt denn auch von entschieden mehr. Der Titel Vereinigte Staaten von Amerika bezieht sich au…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.