Loading

Die Egozombies

placeholder article image
Sind wir zu narzisstisch geworden?

Foto: imago/Steinach

Die Gesellschaft verrohe, die Menschen würden immer egoistischer: So düster ist die Diagnose der Journalistin Heike Leitschuh. Unser Land sei bevölkert von „Egozombies“ und Selfie-Narzissten, die keinen Gedanken mehr an ihre Mitmenschen verschwendeten. Um diese These zu untermauern, breitet Leitschuh in ihrem Buch Ich zuerst! ein Panorama der Sittenlosigkeit aus. Überall griffen Verrohung und Egoismus um sich: vermüllte Innenstädte, bespuckte Polizisten – und Augenzeugen, die einen Unfall lieber mit dem Handy filmten, anstatt Hilfe zu holen. Das seien keine Einzelfälle, vielmehr stecke ein allgemeiner Wertewandel dahinter, der auf den Siegeszug des Neoliberalismus zurückzuführen sei. Das „neoliberale Virus“ habe „vielen ber…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.