Loading

Die Grenzen der Zivilität

placeholder article image
Nach der Tat stehen meist die Überlebenden im Mittelpunkt Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Wir wissen nicht, was in Berlin geschah. In einer Zeit, für die das Wort „postfaktisch“ erfunden wurde, ist diese Feststellung wichtig. Es gibt die Toten und die Verwundeten vom Breitscheidplatz, es gibt den Toten auf dem Beifahrersitz des Lastwagens. Es gibt die zertrümmerten Buden des Weihnachtsmarktes. Aber es gibt keinen Tatverdächtigen. Der kurzzeitig in Gewahrsam genommenen Pakistaner wurde entlassen. Er war es nicht. Dennoch passt das Ereignis von Berlin so sehr zu unseren Erwartungen, dass wir längst zu wissen glauben, was geschehen ist: Ein Muslim hat den Anschlag verübt, auf den Deutschland schon so lange wartet. Beinahe eine Erlösung. Endlich ist das eingetreten, was Sicher…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.