Loading

Machtlos in Brüssel

placeholder article image
Wenn die Europäer nicht für humanitäre Werte einstehen – wer dann?

Foto: John Thys/AFP/Getty Images

Die entscheidenden Akteure im Ukraine-Konflikt sind die USA, die NATO und Russland, nicht die EU. Auch wenn die Rhetorik in manchen EU-Staaten den Eindruck erweckt, es wäre anders. Innerlich zerstritten ist das vereinte Europa zu angreifbar, als dass es in der Ukraine allzu sehr eingreifen könnte. Was der EU in einem Augenblick wie diesem, da man womöglich an der Schwelle zu einem Krieg steht, besonders schadet, das ist der Dissens über Rechtsstaatlichkeit, Finanzpolitik und Flüchtlingsquoten. Doch fallen ebenso gebrochene Aufnahmeversprechen ins Gewicht. Serbien, Montenegro, Nordmazedonien, Bosnien und Albanien kreisen in der Warteschleife für ewige Beitrittsanwärter. Längst ist …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.