Loading

Stille Nacht

placeholder article image

Foto: Ingo van Aaren aus „Nachtwach Berlin“/Distanz

So, jetzt schalten wir aber das Radio aus, das im Hintergrund läuft und abermals über Covid-Maßnahmen berichtet, gerade geht es um den Glühweinverkauf. So ziemlich das Gegenteil von Glühweinverkauf ist dieses Buch. Das Berlin, durch das der Schriftsteller David Wagner in Nachtwach Berlin geht, wobei er von dem Fotografen Ingo van Aaren und einer Schildkröte begleitet wird, ist menschenleer. Was wir sehen, ist schlicht dies: „Nachts sehen wir, wie schön die Stadt ist.“ Der Schriftsteller ist im Dialog mit seiner „Kröti“. Das ist eine Reminiszenz an die Flaneure im Paris des 19. Jahrhunderts, damals war es schick, mit einer Schildkröte durch die Stadt zu schweifen. Man muss sie aber nicht verstehen. Verstehen muss man nur, dass s…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.