Loading

Erinnerung ohne Augen

placeholder article image
Die italienische Dichterin Roberta Dapunt

Foto: Daniel Töchterle/Folio Verlag

Zum Thema Demenz sind in den vergangenen Jahren vermehrt Romane erschienen, etwa David Wagners Der vergessliche Riese oder der äußerst lesenswerte queere Roman Haus voller Wolken von Jan Stressenreuter. Umso erstaunlicher ist, dass es bisher kaum einen eigenständigen Lyrikband gab, der sich mit Demenz-Erkrankungen auseinandersetzte.

Das ändert sich nun mit dem zweisprachigen Band die krankheit wunder | le beatitudini della malattia der Südtiroler Dichterin Roberta Dapunt, der gerade auf der ORF-Bestenliste für Dezember steht. Das Wiener Übersetzungskollektiv Versatorium um Peter Waterhouse steuert die Übertragung aus dem Italienischen ins Deutsche bei.

Dapunt dichtet auch in ihrer Erstsprache Ladinisch, …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.