Loading

„Es war falsch“

placeholder article image
„Cum Ex Papers“: Gehören Peer und der Wolf etwa zum selben Rudel?

Foto: Anja Beutler

Helge Schmidt greift als Theatermacher Themen auf, um die sich außer ihm niemand zu kümmern scheint, entweder weil sie zu kompliziert sind oder die Ohnmacht zu groß ist, Themen, die uns aber alleangehen.

Für seine Inszenierung Cum-Ex-Papers über den größten Steuerraub aller Zeiten gewann er den Faust-Preis 2019. Derzeit inszeniert er ein Stück für das Mecklenburgisches Staatstheater in einer Schweriner Plattenbausiedlung. Treffpunkt ist hier, in einer leer stehenden Wohnung.

der Freitag: Herr Schmidt, wie kam das, dass Sie sich an diesen Cum-Ex-Steuerskandal herantrauten? Normalen Leuten wie mir ist diese Steueraffäre einfach zu kompliziert.

Helge Schmidt: Es war eben die Verzweiflung darüber, dass…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.