Loading

Sehr geehrte …

placeholder article image
51 Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger forderten im Februar den türkischen Präsidenten auf, inhaftierte Schriftsteller und Journalisten freizulassen

Foto: Attila Kisbenedek/AFP/Getty Images

Wenn sich in einer Kneipe zwei streiten und der eine laut wird, hat er vielleicht einfach sein Temperament nicht im Griff. Oder er ist so überzeugt davon, im Recht zu sein, dass er denkt, es wäre hilfreich, wenn alle seine Argumente mitanhören. Das Ziel muss nicht unbedingt eine Kneipenkeilerei sein, oft reichen anerkennende Blicke und zustimmendes Gemurmel aus. Das Gefühl, den ganzen Raum auf seiner Seite zu haben. Ähnlich verhält es sich mit Offenen Briefen, die sich neben ihren eigentlichen Adressaten – der Kanzlerin, dem Stadtrat, einem Verlagsmanger – an eine möglichst breite Öffe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.