Loading

„Ich will nicht weg“

placeholder article image
Daniel Lee engagiert sich für die Pro-Demokratie-Bewegung „Umbrella Movement“ Foto: Xaume Olleros/Getty Images

Merkwürdigerweise hat der unabhängige Buchhändler Daniel Lee nichts dagegen, dass sein Foto und sein Name unverändert in einer deutschen Zeitung auftauchen. Über seinen Zweitpass will er nicht so offen sprechen.

der Freitag: Herr Lee, vor knapp 20 Jahren wurde Hongkong an China zurückgegeben. Wie hat sich das auf die Freiheit des Wortes ausgewirkt?

Daniel Lee: Man kann nicht sagen, dass wir einen abrupten, offensichtlichen Umschwung gespürt haben oder spüren. Im Prinzip kann hier jeder sagen, was er will. Wir genießen Redefreiheit. Die Veränderungen sind subtiler. So sind die meisten unserer Zeitungen inzwischen von Investoren aus Festlandchina aufgekauft worden. Das Gl…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.