Loading

Fensterflügel knarren im Wind

Als kurdische Quellen am Abend des 11. August 2014 meldeten, die Stadt Dschalawla sei vom IS erobert, war Assam Dara Ali zu Hause bei seiner Familie. Seine Frau Teba brachte gerade die beiden Kinder zu Bett. „Plötzlich hörten wir, wie von der Moschee her ‚Allahu Akbar‘ gerufen wurde.“ Der „Islamische Staat“ (IS) ließ die Botschaft, die Stadt eingenommen zu haben, von Minaretten verbreiten, die man vom Haus der Familie aus sehen konnte. Es war jene Zeit, als IS-Einheiten fast überall im Irak auf dem Vormarsch waren. Die Stadt Falludscha, 60 Kilometer westlich von Bagdad, Sindschar und Machmur im Westen sowie die Metropole Mossul im Norden gerieten ins Visier. Es war leicht auszumachen, wie sich das neu ausgerufene Kalifat von Tag zu Tag ausbreitete.

Assams achtjährige Tochter Hanin hatte…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.