Loading

„Hits fand ich immer spitzenmäßig“

Carsten „Erobique“ Meyer gehörte für mich einige Jahre lang zu Weihnachten wie die Heimfahrt im überfüllten ICE ohne Sitzplatzreservierung, die Tanne und die Pasteten mit Pilzragout. Um genauer zu sein: Er war die Vorband. Besonders denkwürdig war dieser 20. Dezember 2013. Am Nachmittag hatte in Hamburg auf dem Schulterblatt eine große Demo stattgefunden, die von der Polizei nach wenigen Metern aufgestoppt und eingekesselt wurde. Überregional wurde die Demo durch die danach eingerichteten Gefahrengebiete bekannt. Abends brannten in der Schanzenstraße umgeworfene Müllcontainer. Carsten Meyer spielte keine 200 Meter entfernt, wie in den Jahren zuvor, in einem Ladenlokal Lieder, die Easy und Überdosis Freude heißen, er improvisierte auf verschiedenen Orgeln und Keyboards, sampelte sich sel…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.