Loading

Erst nur Geplänkel

placeholder issue title image
Ein Endkampf finde statt, war immer wieder zu hören. Besser, man hatte seine Waffe dabei

Foto: Imagno/AKG-Images

Keine 24 Stunden nachdem die Revolutionäre die Herrschaft in Kiel übernommen hatten, am frühen Nachmittag des 5. November 1918, wurde der Sparkassenlehrling Völkert auf einer Bahre aus seiner Arbeitsstätte herausgetragen. Eine Kugel war von der Seite in seinen Körper eingedrungen und hatte die Lunge aufgerissen. Die übrigen Angestellten hatten sich, nachdem draußen Schüsse gefallen waren und Soldaten und Matrosen das Gebäude besetzten, im Keller versteckt, während der Hausmeister gefangen genommen und vor ein „Revolutionsgericht“ gestellt wurde. Die Sache ging für alle glimpflich aus: Die Angestellten blieben unbeschadet, der Lehrling ist genesen und der Hausmeister...

To read the full article please login with your Freitag-ID or choose one of our offers.