Loading

Kurt Eisner statt ein Kreuz

placeholder article image
Finale Arbeiten an der Kuppel des Berliner Stadtschlosses

Foto: Sean Gallup/Getty Images

Zum Nach- und Ersatzbau des Berliner Stadtschlosses ist, mit Karl Valentin gesprochen, lange schon alles gesagt – nur noch nicht von allen. Seit dem Sommer harrt im Kulturausschuss des Bundestags ein FDP-Antrag seiner Beratung. Darin wird die Bundesregierung aufgefordert, den umstrittenen Kuppelspruch der Gegenwart anzupassen. Unter Kreuz und Kranzgesims steht wie in alten Zeiten: „Es ist in keinem anderen Heil, es ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, denn der Name Jesu, zu Ehren des Vaters, dass im Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erden sind.“ – Verse, die der Preußenkönig mal aus irgendwelchen Bibelstellen zusammenmontier…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.