Loading

Das Problem mit dem Retten

placeholder article image
Manchmal ist Nahrung sogar schon vor dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ungenießbar

Foto: Martin Parr/Magnum Photos/Agentur Focus

Raphael Fellmer versucht mal wieder, die Welt zu retten. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Martin Schott hat der 37-Jährige in Berlin sechs Supermärkte eröffnet. In den „Rettermärkten“ verkauft er überschüssige und abgelaufene Produkte. Und will damit die Lebensmittelverschwendung stoppen.

Auf die E-Mail-Anrede „Sehr geehrter Herr“ antwortet Fellmer duzend und schließt mit „Alles Liebe, Dein Raphael“. Beim ersten Treffen entschuldigt er sich mehrmals, wegen des Coronavirus auf eine Umarmung verzichten zu müssen. Fellmers Unternehmen Sirplus kauft dem Großmarkt, dem Einzelhandel und den Produzenten ab, was in Supermärkten nicht mehr verkauft wi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.