Loading

Sex muss sterben

placeholder article image
Von „Kids“ zu „Searching Eva“: Jugendliche ohne Schranken und Tabus gehen vielen Drehbuchautoren locker von der Hand

Foto: Ucm.one, Imago Images

Sind die Kids von heute wirklich so übermäßig fertig? Nach vier Minuten wird in Yung das erste Mal gefickt. Die Siebzehnjährige Janaina verkauft eine ihrer Körperöffnungen an einen älteren Mann. Er fragt sie, wie es in der Schule war – und dann zucken seine trockenen Füße am Hotelbettrand. Möglicherweise versteht die „Generation Ritalin“ Gnadenlosigkeit vor sich selbst als Emanzipation. Als Selbstverteidigung gegen geschiedene Eltern oder gegen das popkulturelle Mantra, man könne alles erreichen, bei dem ja immer auch mitschwingt, dass man alles erreichen muss. Vielleicht erzählen aber Filme wie Yung und Searching Eva, Serien wie Eupho…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.