Loading

„Denen, die da kaufen“

Seit 46 Jahren gibt es in New York einen alternativen Supermarkt, 1.700 Quadratmeter Fläche, 67 Millionen Euro Jahresumsatz: die „Park Slope Food Coop“. Keine Handelskette steht hinter dem Lebensmittelmarkt, sondern 17.000 Einwohner, Eigentümer und Kunden zugleich. Nach diesem Modell soll nun in Berlin ein kooperativer Lebensmittelmarkt entstehen.

der Freitag: Frau Kühner, in Berlin findet man gefühlt an jeder Ecke einen Supermarkt, warum noch einer?

Johanna Kühner: Im Gegensatz zu den Supermärkten großer Handelsketten gehört die SuperCoop denen, die dort einkaufen. Man bekommt dort alles, was man braucht – anders als in kleineren Bio-Läden etwa. Und es gibt bei uns höchstmögliche Transparenz: Wo kommen die Sachen her, wo fließt das Geld hin?

Das ist bei anderen Supermärkten nicht so?

Es gi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.