Loading

Die Hölle morgen

Eigentlich hätte der UN-Klimagipfel in Katowice ein Arbeitstreffen abseits der Weltöffentlichkeit werden sollen. Verhandler aus 197 Staaten sollten von 3. Dezember an das 2016 in Kraft getretene Pariser Klimaabkommen in ein Regelwerk übersetzen: eine globale, einheitliche Grundlage für den Klimaschutz. Und die Frage beantworten, woher genau die 100 Milliarden Dollar für den Grünen Klimafonds kommen sollen, welche die Industrieländer den ärmsten Entwicklungsländern ab 2020 versprochen haben, damit sich diese auf heftigere Wirbelstürme, Dürren und Überflutungen vorbereiten können. Alles zweifelsohne wichtig, politisch aber unspektakulär.

Nun aber hat die Wirklichkeit das Drehbuch für Katowice umgeschrieben. Der Gipfel bekommt durch politische Entwicklungen in den USA, in Brasilien und and…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.