Loading

Nacht voll Schrecken

Das Leiden wohnt in einer stillgelegten Werkhalle der Firma Heidenreich & Harbeck. Ein nicht enden wollender Raum in Hamburg-Barmbek, in dem früher einmal Waffen hergestellt wurden. Links ein Glaskasten, rechts ein Glaskasten, darin Schlafsäle und Büros, im Stil einer vergangenen industriellen Ära. Es ist dunkel, eisig kalt, und überall stehen oder kauern seltsame Gestalten. Eine junge Frau mit leerem Blick presst eine Plastikpuppe an sich, ein spindeldürrer Rom lugt lauernd unter einer Wollmütze hervor. Unsicher durchqueren wir den Raum, steigen die Treppe zu einem Vortragsraum hinauf. Wir, das sind 44 Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die vor allem eins verbindet: Wir glauben an die Bedeutung von Empathie und Solidarität. Deshalb sitzen wir nun in einem ungemütlichen, viel …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.