Loading

„Düstere Graffiti“

Wie vielfältig die griechische Poesie ist, zeigt der schmale Band Kleine Tiere zum Schlachten aus dem Kölner Verlag parasitenpresse, der im Jahr 2000 von Adrian Kasnitz und Wassiliki Knithaki gegründet wurde. Die Zeiten der Krise, der Alltag ist grau, die Texte sind politisch, feministisch. In den versammelten Gedichten sind aber auch eine Energie und ein ästhetischer Aufbruch zu spüren.

der Freitag: Seit der Krise ist das Interesse an kultureller Produktion in Griechenland groß – die Documenta 14 war ein Höhepunkt. Dabei schwingt das Versprechen mit, dass durch gesellschaftlichen Aufruhr neue Möglichkeitsräume für die Kunst entstehen. Bei parasitenpresse erscheint nun die erste deutschsprachige Anthologie zeitgenössischer griechischer Poesie. Ist in diesem Feld der Zusammenhang von Kri…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.