Loading

Ressourcenfluch

placeholder article image
Anschauungsmaterial für globalisierungskritische Thesen Foto: George Osodi/Bloomberg/Getty Images

Bei der Berichterstattung über Afrika kann man grob zwei Linien unterscheiden. Da ist zum einen das vertraute, oft als zu klischeehaft kritisierte Bild des bettelarmen Kontinents, der von Hunger, Gewaltexzessen und Despoten geplagt wird. Und für den dieses Schicksal bis in alle Ewigkeit festgeschrieben scheint. Demgegenüber steht eine Beschreibung, die die Probleme nicht verschweigen will, aber doch die Veränderungen der vergangenen Jahre betont. Etwa die Entstehung einer selbstbewussten Mittelschicht, die neue Ansprüche an politische Eliten und einen funktionierenden Staat stellt. Oder die umwälzende Bedeutung, die Mobilfunknetze und Digitalisierung für einen Kontinent haben, desse…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.