Loading

Wo der Gast König ist

placeholder article image
Was man isst, ist immer auch ein Marker für sozialen Status: Isabelle Carré und Grégory Gadebois

Foto: Neue Visionen Filmverleih

Pierre Manceron ist ein genialer Koch und die Zierde des Hofes von Herzog Chamfort. Bei einem Festessen erweitert er eigenmächtig die abgesprochene Menüfolge und serviert ein Amuse-Gueule, das zwar allen mundet, doch einer der Gäste schmeckt in Mancerons unkonventionellen Pastetchen auch eine Provokation. Mit seinem Spott für die bäuerliche Füllung mit Kartoffeln („Sind wir etwa Deutsche?“) und reichlich Trüffeln („Ein Fressen für Schweine!“) demütigt der Edelmann den stolzen Koch aufs Giftigste.

Nun behandelt der vierschrötige Manceron zwar alles, was essbar ist, mit achtsamer Künstlerhand, aber für Etikette, will heißen, Unterwerfungsrituale, hat er k…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.