Loading

Schwert des Islam

placeholder article image
Wer mit seinem Vater nicht reden wollte, der verhandelte mit Saif al-Islam. Er spricht Deutsch, Englisch und etwas Französisch

Foto: Ason Florio/Getty Images

Ausgerechnet der 1972 geborene zweitälteste Sohn Muammar al-Gaddafis, Saif al-Islam (Schwert des Islam), hat sich Mitte November als libyscher Präsidentschaftskandidat präsentiert. Die Wahlkommission hatte nichts dagegen und bestätigte die Bewerbung. Ein Indiz dafür, wie wenig über die innere Dynamik Libyens bekannt ist, besonders über das Kräftespiel der vielen internen Akteure. Gegen Gaddafi junior liegt noch ein Haftbefehl des Internationalen Haager Gerichtshofs vor, der ihn anklagt, während der Kämpfe im Jahr 2011 Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben. Dabei spielte Saif al-Islam seinerzeit eher eine pro…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.