Loading

Für einen Feminismus vom Lande

placeholder article image
Die Bezahlung ist schlecht, die Arbeit hart – Erntehelferinnen in Deutschland

Foto: imago/Rust

Wer macht sich daran, fragt María Sánchez, „unsere Mütter und Großmütter aus ihrer Verbannung zu befreien, aus dem stillen winzig kleinen Raum, der sie auf die Rolle der Gefährtin, vorbildlichen Ehefrau und guten Mutter reduziert?“ Es ist ein Schattendasein, aus dem die Autorin in ihrem knapp zweihundert Seiten starken Buchessay den Ausbruch wagen will.

Im ersten Teil des Buches beleuchtet Sánchez die Rolle von Frauen auf dem Land, die urbane Sicht auf den ländlichen Raum und das Fehlen echter Stimmen vom Land. Der zweite Teil ist noch stärker der Familiengeschichte der Autorin gewidmet, die sich in jeweils einem Kapitel an das Leben ihrer Ururgroßmutter, Großmutter und Mutter erinnert.…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.