Loading

Abtreibung, Trauer, Tabu

placeholder article image
Statt Frauen weiter in polarisierte Positionen zu zwingen, sollten wir die volle Bandbreite der Gefühle zulassen

Illustration: Elenia Baretta für der Freitag

Denke ich an Texas, denke ich an einen Bundesstaat, der Geburten erzwingt. Lässt man eine Schwangerschaft rechtlich so früh beginnen wie dort, dann bietet die neue Sechs-Wochen-Frist für einen Abbruch nur ein so winziges Fenster, dass faktisch ein Verbot besteht.

Attacken auf die reproduktiven Rechte von Frauen sind weltweit an der Tagesordnung. Es ist ein Privileg, einen Termin machen zu können oder – wenn es früh genug ist – die „Pille danach“ zu schlucken und dann einfach weiterzuleben. Vor diesem Hintergrund ist es nicht leicht, eines anzuerkennen: Auch eine sichere und legale Abtreibung kann traumatisch sein.

Das Buch La…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.