Loading

Schmerz rappen

placeholder article image
Seine Musik ist introvertiert und autobiografisch und entspricht so gar nicht den Klischeevorstellungen Rap-ferner Zuhörer

Foto: Lauren Davis

Seit seine Mutter vor zwei Jahren starb, hat Michael Jordan Bonema ihr drei Alben gewidmet. Der Rapper und Produzent, der seine Musik meist unter dem Namen MIKE veröffentlicht, ist ein Getriebener der schlechten Gefühle. Je tiefer er sich in eine Stimmung oder einen Schicksalsschlag verbeißen kann, desto mehr scheint er daraus zu schöpfen. Das gilt zunächst quantitativ. Schon vor diesen drei Alben hatte MIKE seit 2015 insgesamt 14 überwiegend düstere Alben und EPs veröffentlicht. Es gilt aber auch qualitativ. Kaum jemand rappt derzeit so eindringlich über Verlust und Depression wie der 22-Jährige aus der Bronx.

MIKE hat die Stimme eines Asp…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.