Loading

Ende der Schonfrist

placeholder article image
Der sogenannte Wolfsgruß dient türkischen Faschisten als Erkennungszeichen

Foto: Emrah Gurel/AP/dpa

Nach dem Verbot der „Grauen Wölfe“ in Frankreich hat sich in Deutschland eine ungewöhnliche Allianz aus Politikern von der CSU bis zur Linken zusammengefunden, die auch hierzulande ein konsequenteres Vorgehen gegen die rechtsextreme türkische Organisation fordern.

Die Grünen-Politiker Irene Mihalic, Konstantin von Notz und Cem Özdemir etwa werben bei den Regierungsparteien Union und SPD für eine interfraktionelle Initiative zum Verbot der „Grauen Wölfe“ in Deutschland. Unterstützung erhalten sie von Stefan Müller, dem Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Fraktion im Bundestag, der die Organisation „Erdoğans verlängerten Arm nach Europa“ nennt. „Von türkischen Faschistengruppen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.