Loading

Barbaren

placeholder article image

Foto: Everett Collection/Imago Images

A

Antike Schon bei den alten Griechen gab es Ausgrenzung: So wurden „Nicht-Griechen“ in der Antike als „Barbaren“ bezeichnet. Zunächst ging damit keine Abwertung einher, sondern gemeint waren all jene, die „unverständlich“ sprachen. Später wandelte sich die Bedeutung allerdings – und die Vorurteile gegen angeblich fremde und kulturlose Barbaren nahmen zu. Der wohl berühmteste Arzt des Altertums, Hippokrates von Kos, notierte, dass das Klima Einfluss auf den Charakter habe und bei Menschen aus Asien Eigenschaften wie Tapferkeit und Mut verhindere. Ausgerechnet Aristoteles knüpfte daran seine Rechtfertigung der Sklaverei: Griechen waren demnach zum Herrschen bestimmt, „Barbaren“ hingegen seien aufgrund ihres Mangels an Vernunft „von Natur aus“ …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z