Loading

Souveräner Diskurs über sich selbst

placeholder article image
Eine antikoloniale Demonstration in Dakar gegen die Währung Franc de la Communauté Financière d’Afrique, kurz CFA

Foto: Seyllou/AFP

Im frankophonen Teil Afrikas wird die alte Frage der Souveränität neu gestellt. Erstes Beispiel: Anfang November fand in Dakar die dritte Ausgabe der „Ateliers de la Pensée“ statt – eines Treffens frankofoner Intellektueller Afrikas und der Diaspora. Die Gründer sind der kamerunische Philosoph Achille Mbembe und der senegalesische Intellektuelle Felwine Sarr. Das Treffen in Dakar soll dem Kontinent einen eigenen Ort geben, um über Afrika und die Welt nachzudenken. Das klingt vielleicht hochtrabend, vielleicht überholt. Doch es ist ein großer Erfolg.

Im Vorfeld der „Ateliers“ zerpflückte ein bekannter französischer Anthropologe die Schriften der „Atel…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.