Loading

Das war so unwürdig

Vorwürfe vom Arzt

Mitten in meiner ersten Geburt lag ich alleine im Kreißsaal, hatte Wehen und wusste nicht, wie es weiterging. Meinen Mann hatten die Schwestern nach Hause geschickt und ihm gesagt, es könne noch dauern. Ich traute mich nicht, zu sagen: Bleib hier; und er traute sich auch nicht, dem medizinischen Personal zu widersprechen. Ich fühlte mich sehr alleine.

Ich war mit Schwangerschaftsvergiftung und schlechten Thrombozytenwerten eingeliefert worden. Die Geburt musste eingeleitet werden. Eine Hebamme kam auf mich zu, machte kommentarlos meine Beine auseinander und griff mir grob und tief in die Vagina. Ich schrie vor Schmerz auf und weinte. Sie meinte, das klappe dann wohl nicht, und ging wieder. Inzwischen weiß ich, dass sie wohl meine Fruchtblase öffnen wollte, aber das sag…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.