Loading

Rustikal gegen liberal

placeholder issue title image
François Fillon will den Franzosen die sozialen Flausen austreiben Foto: Stephen Caillet/Panoramic/Imago

Les Républicains halten es mit einem aparten Verfahren, um ihren Kandidaten für die Präsidentschaftswahlen 2017 zu bestimmen. Wahlberechtigt ist jeder, der eine Grundsatzerklärung der Partei unterschreibt und mindestens zwei Euro bezahlt. Dass ein solches spätrömisch-archaisch anmutendes Verfahren korruptionsanfällig ist, nimmt die Partei in Kauf. Im ersten Wahlgang haben sich sieben Kandidaten präsentiert – Ex-Präsident Nicolas Sarkozy, die beiden Ex-Premierminister Alain Juppé und François Fillon, der ehemalige Parteichef Jean-François Copé, die Ex-Minister Bruno Le Maire und Nathalie Kosciusko-Morizet und Jean-Frédéric Poisson von der bedeutungslosen Christlich-Demokrati...

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.