Loading

„Bankenregulierung muss ein Thema sein“

In Großbritannien trägt ihr Buch den Titel Who Cooked Adam Smith’s Dinner?, was ziemlich gut auf den Punkt bringt, worum es Katrine Marçal geht: Frauen und ihre meist unbezahlte Arbeit in ökonomische Betrachtungen zu integrieren. Die 33-jährige schwedische Autorin und Wirtschaftsjournalistin schreibt darin über fehlgeleitete Wirtschaftswissenschaften, absehbare Krisen und die Rolle des Patriarchats. In diesem Jahr ist ihr Buch unter dem Titel Machonomics. Die Ökonomie und die Frauen auch auf Deutsch erschienen.

der Freitag: Frau Marçal, was war denn die ursprüngliche Intention Ihres Buches: eine Geschichte der Ökonomie zu liefern oder deren Ausklammerung der Frauen zu thematisieren?

Katrine Marçal: Ich habe im Zuge der Finanzmarktkrise viel über Ökonomie und die Frage, warum wir Ökonome…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.