Loading

Mixed Zone

Die Koordinaten haben sich geändert. „Tief im Westen“ verortete noch Herbert Grönemeyer seine Heimatstadt Bochum. Johan Simons hat zur Eröffnung seiner Intendanz am Schauspielhaus nun das Motto „Mitten in der Welt“ ausgegeben. Nicht im Sinne einer zentripetalen nationalen Hybris, sondern als Zeichen einer globalen Vernetzung. Die Weltkugel mit ihren Gitternetzlinien dient denn auch als neues Logo des Schauspielhauses, ein multinationales Ensemble soll den Anspruch auch personell beglaubigen. Da liegt es nah, Reibungsverluste und Bereicherung durch den Clash der Kulturen und Religionen ins Bild zu rücken.

Lion Feuchtwangers Roman Die Jüdin von Toledo, den Simons zum Auftakt auf die Bühne hievt, spielt in der Zeit der Reconquista, also der christlichen Rückeroberung des muslimischen Spani…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.