Loading

Sind alle Küchenmotten tot?

placeholder article image
Vergrößerung macht die Bettwanzen auch nicht sympathischer

Foto: UIG/Imago

Die Zwangsneurotikerin auf dem Feld der Hygiene – eine häufig vorkommende Nebenspezies der Helikoptermutter – ist Profi darin, ihre Marotten zu verstecken. Im Gesicht steht: Alles unter Kontrolle! In Wahrheit ist sie oft schon morgens eine gequälte Natur: Wie sicher ist es, dass wirklich alle Küchenmotten erledigt sind, nur weil seit Wochen keine einzige mehr zu sehen war? Jedenfalls bis auf den bräunlichen Falter in der lauen Sommernacht, den sie nicht zweifelsfrei bestimmen konnte, der dann aber weg war.

Jeder hat mal Motten gekriegt, aber nur wenige sprechen zwanglos drüber. Denn es sind zwar harmlose Plagen, aber sie stehen für mehr. Sie sind ein Symptom unserer Neurosen, die wir (seit die Politik den…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.