Loading

Kettensägenmassaker

Wenn Linke zusammenkommen, spielen sie oft ein eigenartiges Spiel. Es heißt „Wer ist der Bessere?“ und besteht darin, herauszustellen, um wie viel konsequenter und authentischer man links ist als der Rest. Gewonnen hat, wer am schnellsten alle anderen nervt.

Christian Baron hat dieses Spiel oft verloren. Sein Buch Proleten, Pöbel, Parasiten will der Frage nachgehen, „warum die Linken die Arbeiter verachten“. Baron ist selbst ein Arbeiterkind, aufgewachsen in Kaiserslautern, der Vater alkoholkranker Möbelpacker, die Mutter früh an Krebs erkrankt und verstorben. Er wächst mit drei Geschwistern bei der Tante auf, und ihr (sowie einigen engagierten Lehrerinnen) verdankt er seinen Aufstieg, der ihn über Abitur und Studium zum Feuilletonisten im Neuen Deutschland machte. Seinesgleichen ist Ba…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.