Loading

Die dunkle Seite des Aufschwungs

placeholder article image
In Spanien sind mehr als ein Drittel aller Kinder und Jugendlichen von Armut bedroht Foto: Dani Pozo/AFP/Getty Images

„Mein 17-jähriger Sohn muss mich ab September ernähren, da wir eine Bedarfsgemeinschaft sind und er eine Ausbildung beginnt. Ich bin stolz auf alle meine fünf Kinder“, beschreibt Margot Batz ihre Situation 2015. Andreas Wüstenhagen erklärt, dass er trotz guter Ausbildung und vieler Bemühungen noch immer keinen Arbeitsplatz gefunden hat: entweder überqualifiziert oder zu unerfahren. Auch der Sportlehrer Laui Albaj Ali möchte nach einem Jahr Aufenthalt in Deutschland endlich arbeiten dürfen.

Eine Wanderausstellung der Arbeiterwohlfahrt Mecklenburg-Vorpommern will der Armut ein Gesicht geben, indem sie die Menschen, die hinter den dürren Zahlen stehen, zu Wort komme…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.