Loading

Angst um das Vermächtnis

placeholder article image
Im Juli 2013 kommentierte der Präsident den Tod des 17-jährigen Trayvon Martin: „He could have been me 35 years ago“ Foto: Win McnAmee/Getty Images

Aus europäischer Perspektive gibt es zwei konkurrierende Erzählungen über Amerika: Die USA sind gesellschaftlich fortschrittlicher. Oder sie sind weitaus reaktionärer als wir. Sie sind ein im Westen einmaliges, großartiges Experiment gesellschaftlicher Diversität – oder ein zivilisatorischer Albtraum.

Beides ist wahr. Wie in den Filmen Hollywoods liegen hier Utopie und Dystopie eng beieinander. Barack Obama war 2008 als messianische Lichtgestalt angetreten. „Hope“ stand auf den Wahlplakaten des ersten afroamerikanischen Präsidenten der USA, und: „Yes, we can!“ Doch die Präsidentschaft Obamas hat die Gespaltenheit der USA dramatisch v…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.