Loading

Knabes Entlassung lässt Fantasien blühen

placeholder article image
Hubertus Knabe und Jan Fleischhauer bei einer Festivität der „Bild“-Zeitung

Foto: Eventpress/Picture Alliance

„So gehen Intrigen heute!“, ätzte Jan Fleischhauer seinerzeit im Spiegel über den Umgang mit Hubertus Knabe. Der vor allem in der Linken verhasste Stasi-Aufklärer habe seinen Posten als Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen räumen müssen, nur weil seinem Vizedirektor Helmuth Frauendorfer sexuelle Belästigung vorgeworfen worden war. Frauendorfer war erst Opfer des Stalinismus geworden, dann des Feminismus. Böse Sache.

Wie bei der Faktenlage nicht anders zu erwarten war, haben sich die Vorwürfe gegen Berlins Kultursenator Klaus Lederer mittlerweile nahezu in Luft aufgelöst. Deutlich wurde dies im von CDU und FDP beantragten Untersuchungsausschuss des Berliner Abge…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.