Loading

Ein letzter Blick

placeholder article image
Marktplatz Tarnów, Juni 1942: Jüdische Bewohner werden zusammengetrieben und später deportiert oder ermordet

Foto: Belarussisches Nationalarchiv

Da sind sie, da sind ihre Fotos, fast immer die letzten Abbildungen ihrer Gesichter, der müden, starren, wissenden, großen Augen. Die Männer häufig mit Krawatte und Jackett, die Frauen mit weißem Kragen überm Kleid. David und Bina Israeler, Miriam Israeler, Róźa Israeler, versehen mit den Nummern 0249, 0250, 0251, 0252. Ab 0253 ist die nächste Familie dran.

Da sind sie – und sollen sichtbar-unsichtbar bleiben in der Ausstellung Der kalte Blick, die im Pavillon des Berliner Dokumentationszentrums Topographie des Terrors zu sehen ist. Kuratoren und Gestalter haben sich für ein ungewöhnliches Arrangement entschieden, um mit ihrem „Gegenstan…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.