Loading

Wir klopften auf Trabbis

placeholder article image
Die DDR war das Land hinterm Strand, da wo die Uniformierten warteten, um die eigenen Leute (oder zur Not auch uns) zu erschießen. Als dann der Grenzzaun sich auftat, tanzten und tröteten die Hiesigen voller Stolz, es war, als ob der Westen eine Revolution gewonnen hätte, Problem nur: Jetzt waren all die Ostler plötzlich da, mit ihren urigen Autochen parkten sie alle Fußwege voll und sogar den ehrwürdigen Lübecker Kohlmarkt

Foto: Jacques Breuer/Actionpress

Ich bin aufgewachsen, wie man sagt, „im Schatten der Mauer“. Nur dass die Mauer über weite Strecken gar keine Mauer war. Sondern ein Zaun. Der zog sich, bestialisch gesichert, über Hunderte von Kilometern und begann in meiner Heimatstadt Lübeck. Er begann dort, wo wir im Sommer am Strand spielten, auf dem Priwall, einer Halbin…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.