Loading

Recherche ist alles

placeholder article image
Der während einer Flut im Jahr 2008 unter Wasser stehende Piazza San Marco in Venedig – eine wichtige Ausgangsszene in Eva Rossmanns Roman

Foto: Andrea Pattaro/AFP/Getty Images

Da kann man zum Jubiläum schon mal einen besonders guten Veltliner köpfen: Eva Rossmann hat den zwanzigsten Krimi um ihre Ermittlerin, die Journalistin Mira Valensky, geschrieben. 1999 gab es den ersten, Wahlkampf, jedes Jahr kam ein neuer hinzu. Ihre eigene journalistische Karriere hat die Autorin längst an den Nagel gehängt – sie hatte das Wiener Büro der Oberösterreichischen Nachrichten geleitet, war auch für den ORF und die Neue Zürcher Zeitung tätig, hat über Innenpolitik und Europapolitik berichtet.

Ihr Leben lang wollte sie das nicht machen: „Da wäre ich zynisch geworden, oder deppert. Es gibt so He…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.