Lade

„Warum nicht mal eine Wirtschaftsdemokratie?“

Platzhalter Titelbild der Ausgabe
Ob mit dem Headset oder dem Staubsauger: am Ende gehören sie alle zur gleichen Klasse

Fotos: Ulrich Baumgarten/dpa

der Freitag: Frau Schwerdtner, ist die Sozialdemokratie tot?

Sozialdemokratische Politik ist nicht tot, sondern dringend notwendig. Die SPD traut sich aber nicht mehr, sie umzusetzen. Das Beispiel des Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn in Großbritannien zeigt, dass die Idee sehr wohl noch lebt. Er fordert unter anderem, Schlüsselindustrien wieder zu verstaatlichen, und damit findet er Anklang bei vielen Menschen. Würde die SPD das in Deutschland tun, dann würde sie auch wieder mehr Zuspruch finden. Sozialdemokraten ging es eigentlich immer vor allem darum, den Leuten ein bisschen mehr zu geben.

Zum Lesen des kompletten Artikels melden Sie sich bitte mit Ihrer Freitag-ID an oder wählen Sie eines unserer Angebote.