Lade

Vorruheständler mit Mission

Platzhalter Titelbild der Ausgabe
Abgang: Hans-Georg Maaßen

Foto: Michele Tantussi/Getty Images

Am Anfang des Endes seiner Beamtenlaufbahn stand eine Verschwörungstheorie. Am 6. September hatte Hans-Georg Maaßen via Bild erklärt, dass es sich bei dem von „Antifa Zeckenbiss“ verbreiteten Video um „eine gezielte Falschinformation handelt, um möglicherweise die Öffentlichkeit von dem Mord in Chemnitz abzulenken“. Gezielte Falschinformation, Ablenkungsmanöver: der oberste Verfassungsschützer brachte das klassische Vokabular einer Verschwörungstheorie in Anschlag.

Die Theorie war falsch, aber sie hätte theoretisch zutreffen können. Versetzen wir uns kurz in Maaßens Lage: Wer für den Verfassungsschutz arbeitet, muss sich schon am Riemen reißen, um nicht ständig überall Verschwörungen zu wittern. Er arbeitet in einer...

Zum Lesen des kompletten Artikels melden Sie sich bitte mit Ihrer Freitag-ID an oder wählen Sie eines unserer Angebote.