Loading

Fast einer von uns

Was passiert, wenn der Geist seinem Besitzer einen üblen Streich spielt? Eine einheitliche Theorie dazu gibt es nicht. Hauptkommissar Adam Danowski soll sich seinen Knacks mit zwölf Jahren geholt haben, als seine Mutter unter ungeklärten Umständen starb. Jahrzehnte später dann sein psychischer und mentaler Zusammenbruch. Die Stimme der toten Mutter wollte Danowski einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Zu viel Stress, zu viele „aversive Erlebnisse“ im Leben wie im Dienst des Kripobeamten? Auf jeden Fall Wahn und Halluzinationen. Im Fall von Adam Danowski gibt es den „langen Arm der alten Chefin“, die schützend die Hand über ihn hält. Und schließlich seine Familie: Zwei Töchter und Ehefrau Leslie sorgen für den nötigen Halt, sind Danowski Ansporn, wieder in die Spur zu kommen.

In Gruppen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.