Loading

Das Anschlagsopfer

Seine Pressekonferenz am Samstag beendete er mit einem Appell: „Wir älteren und in meinem Fall noch – gerade noch – mächtigen Männer müssen bereit sein, auch etwas dazuzulernen“, sagte Peter Pilz, nachdem er den Verzicht auf sein Mandat im österreichischen Parlament verkündet hatte. Faktisch hat er kaum etwas gelernt. Sexuelle Belästigung in zwei Fällen wird ihm zur Last gelegt – gegenüber einer Europa-Parlamentarierin im Jahr 2013 und mehrmals gegenüber einer ehemaligen Mitarbeiterin, die bereits Ende 2015 die Vorfälle meldete, jedoch nicht an die Öffentlichkeit treten wollte. Für beide Übergriffe gibt es Zeugen, die sich öffentlich äußern. Aber anstatt sich in der Pressekonferenz bei den Betroffenen zu entschuldigen und sich in letzter Konsequenz aus der Politik zurückzuziehen, holte …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.