Loading

„Was ist denn das bei euch?“

placeholder article image
Zwischen Kumpanei und Liebe: von Jesus und Johannes über Goethe und Schiller bis zu Maik und Tschick Collage: der Freitag, Fotos: Ullstein (2), Imago (2), Studio Canal, dpa

Geschlecht wird auch durch Geschichten konstruiert – damit beschäftigt sich Andreas Kraß als Literaturwissenschaftler. Er sagt: Wir müssen die hetero-normative Brille abnehmen und queer auf die Geschichten schauen.

der Freitag: Herr Kraß, was genau hat Sie an Männerfreundschaften interessiert?

Andreas Kraß: Wir leben auch heute noch in einer Gesellschaft, die patriarchalisch geprägt ist. In der Geschichte wurde immer gedacht: Nur Männer könnten untereinander befreundet sein, und zwar weil nur Männer eine politische Stimme hatten. Die Frage, die ich mir gestellt habe, ist: Was ist der emotionale Kitt, der die …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.