Loading

Stille Panik

placeholder article image
Auf einmal bleibt alles dunkel

Foto: Orville Andrews/Hulton Archive/Getty Images

Don DeLillo skizziert einen Stromausfall genau zum Super BowlDon DeLillos neuer Roman Die Stille passt perfekt in unsere Corona-Zeit. Der mittlerweile 83-Jährige versteht sich darauf, Gegenwart in gesellschaftspolitisch relevante Prosa zu packen. In dem gerade mal gut einhundert Seiten langen, novellenartigen Text geht es um einen plötzlichen Blackout aller digitalen und elektronischen Geräte und Steuerungen. Von einem Moment auf den anderen funktionieren weder Aufzug noch Heizung, und es kommt kein Stückchen Information mehr durch.

Der Roman verfolgt, wie fünf Menschen diesen unheimlichen Lockdown erleben, zwei davon befinden sich gerade mitten in der Landung auf dem Flughafen von New Jersey, als di…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.