Loading

Die Dinge des Lebens

placeholder article image
Sie war Bauleiterin und Redakteurin, heute tanzt sie Blues und schreibt Romane

Foto: Lennart Laberenz

Missverständnis, im Café in der Akademie der Künste sitzt sie nicht. Wohl deshalb: Zora del Buono, geboren 1962 in Zürich kam nach einem Auslandssemester an der Fakultät für Architektur in Amsterdam 1987 nach Berlin. Und zwar in den Westteil der Stadt. Beendete ihr Studium, arbeitete als Bauleiterin, ging auf in der Lesben- und Schwulenszene, gründete mit Freunden das Mare-Magazin, wurde Redakteurin, Autorin, Bluestänzerin und wohl noch vieles mehr – und bei all dem waren die Akademie und ihr Café nun mal im Hansaviertel. Der Reporter wohnt im Prenzlauer Berg, kurzer Blick ins Hauptgebäude am Pariser Platz, Telefon, tja, noch einmal aufs Rad.

Zora del Buono lacht, so tief stecke …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.